030 / 80 400 920

©2019 by Dermatologie am Schlachtensee

    HAARAUSFALL (ALOPEZIE)

    Haarverlust kann viele Ursachen haben und zur lokalisierten und auch generalisierten Haarlosigkeit führen.

    Anlagebedingter Haarausfall (Androgenetische Alopezie)

    Anlagebedingter Haarausfall ist die häufigste Form des Haarausfalls bei Männern und bei Frauen wobei sich das klinische Verteilungsmuster und auch die Ursachen unterscheiden.

     

    Anlagebedingter Haarausfall - Männer

    • Symptome:„Geheimratsecken“ und/oder dünnes Haar im Bereich des Hinterkopfes. Dies kann sich zu einer Glatzenbildung in den genannten Arealen ausweiten, so dass nur noch ein Haarkranz übrig ist (männliches Haarausfallmuster). Erste Symptome treten meist schon bei Jugendlichen auf. Mit zunehmendem Alter nimmt die Haardichte ab. 

    • Ursächlich kommt es zu einemSchrumpfen von Kopfhaarwurzeln, die besonders empfindlich auf das männliche Geschlechtshormone reagieren und keine dicken,kräftigen Haare mehr ausbilden. 

     

    Anlagebedingter Haarausfall - Frauen

    • Symptome:DünnesHaar, besonders im Scheitelbereich, eine Glatzenbildung ist unwahrscheinlich. Der Haarausfall macht sich meist erst nach den Wechseljahren bemerkbar. 

    • Inwiefern auch bei Frauen eine gesteigerte Androgen-Empfindlichkeit der Haarwurzeln zugrunde liegt, ist im Einzelnen noch nicht geklärt. 

    Kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata)

    Alopecia areata ist eine Autoimmunkrankheit, dabei kommt es zu einer Immunreaktion gegen die Haarwurzeln – betroffen ist meist das Kopfhaar, seltener können auch andere Körperregionen involviert sein. Die Krankheit tritt meist vor dem 30. Lebensjahr auf und der Verlauf ist sehr variabel. Typisch sind kreisrunde, wie ausgestanzt wirkende haarlose Areale. Neben den Haaren können auch die Nägel betroffen sein. Die Alopecia areata kann zudem auch mit anderen Erkrankungen insbesondere Schilddrüsenerkrankungen, Vitiligo und Atopie assoziiert sein.

     

    Diffuser Haarausfall

    Ein diffuser Haarausfall kann unterschiedliche Gründe haben.

    Zu den wichtigen Ursacheneines diffusen Haarausfalls gehören neben hormonellen Veränderungen auch Schilddrüsen-Funktionsstörungenund Eisenmangel. Auch Medikamente können Haarausfall bewirken.

    Zwischen Auslöser und klinischen Symptomen können Wochen bis Monate liegen.

     

    Vernarbende Alopezie

    Bei den vernarbenden Alopezien kommt es durch unterschiedliche Auslöser zu einer irreversiblen Zerstörung der Haarwurzeln. Neben speziellen dermatologischen Erkankungen sind als Ursachen physikalische/chemische, infektiologische, Autoimmunerkankungen und andere entzündliche 

     

    Therapie von Haarausfall

    Die Therapie von Haarausfall richtet sich nach der Ursache der Erkrankung und ist vielfältig. Neben den üblichen Verfahren bieten wir auch die Injetionstherapie mit PRP (plättchenreiches Plasma) an.