DIAGNOSTIK VON PILZEN MITTELS PCR

Der neue Goldstandard in der Pilzdiagnostik

Die Pilz-PCR ermöglicht einen sicheren und umfassenden Nachweis von Dermatomykoseerregern in weniger als 24 Stunden.  Über einen universellen Dermatophytennachweis können mit diesem Testverfahren 50 Dermatophytenspezies gemeinsam als Gruppe nachgewiesen werden. Zusätzlich können 23 Dermatophyten-, 3 Hefe- und 3 Schimmelpilzspezies in der gleichen Analyse nachgewiesen und genau identifiziert werden.

Klassische Diagnostik von Pilzinfektionen

Die klassischen Nachweismethoden einer Pilzerkrankung sind die mikroskopische Betrachtung von infizierten Materialien (Haut, Nagel, etc.) und das Anlegen einer Kultur. Mithilfe der Mikroskopie erhält man jedoch nur eine Aussage, ob eine Pilzinfektion vorliegt oder nicht. Ein genauer Nachweis des jeweiligen Erregers ist nicht möglich. Die Kultivierung hingegen erlaubt zwar eine Identifizierung des jeweiligen Erregers, sie geht jedoch mit langen Wartezeiten einher, da aussagekräftige Ergebnisse meist erst nach 6 Wochen vorliegen.

Abgesehen davon können bereits begonnene Therapien z. B. mit antimykotischen Nagellacken das Wachstum der Pilzkultur negativ beeinflussen, was falsch-negative Ergebnisse zur Folge haben kann. Im schlimmsten Fall führt dies zu einer falschen Diagnose und Behandlung des Patienten, was die ohnehin sehr lange Behandlungsdauer einer Dermatomykose und den damit verbundenen Leidensdruck des Patienten zusätzlich unnötig verlängert.

Vorteile des Pilznachweises mittels PCR gegenüber klassischen Methoden:

  • Automatische Auswertung und Befunderstellung

  • Sehr schnelle Diagnostik (<24h)

  • Höchstmögliche Sensitivität auch nach Therapiestart mit antimykotischen Lacken

  • Sichere Differenzierung auch nah verwandter Spezies

  • Eindeutige und zuverlässige Erkennung von Mischinfektionen mit verschiedenen Pilzen

030 / 80 400 920

©2019 by Dermatologie am Schlachtensee