ÜBERMÄSSIGES SCHWITZEN (HYPERHIDROSE)

Schwitzen ist eine wichtige und physiologische Funktion der Thermoregulation und damit überlebenswichtig. Übermäßiges Schwitzen kann jedoch einen Krankheitswert erreichen, die Übergänge hier sind fließend.

 

Primäre Hyperhidrose

Gesteigerte Schweißbildung ohne bekannte Ursache, mögliche Auslöser sind unter anderem: 

  • Stress, Emotionen 

  • Nahrungsmittel (Gewürze) 

  • Hitze 

  • Körperliche Anstrengung 

  • Bestimmte Medikamente 

Sekundäre Hyperhidrose

Gesteigerte Schweißbildung als Symptom einer zugrundeliegenden Erkrankung (internistisch, neurologisch)

Therapie

Die sekundäre Hyperhidrose wird durch Therapie der Grunderkrankung behandelt. 

Bei primärer Hyperhidrose kommen verschiedene Therapiemaßnahmen in Betracht: 

030 / 80 400 920

©2019 by Dermatologie am Schlachtensee